Vokabeln

Im Karate lernt man eine ganze Menge von Wörtern, die auf dem ersten Blick erschlagend wirken können -das ist alles kein Problem! Die allermeisten Wörter werdet ihr so häufig hören, dass ihr sie nie wieder vergessen könnt. Die Vokabel Listen in diesem Bereich sind nicht abschließend und werden im gleichen Zug aktualisiert, wie der Home Training Bereich. Wenn ihr Fragen habt, könnt ihr sie gern an Patrick@karate-dojosehnde.de richten.

Allgemeine Vokabeln

Age Uke (上げ受け)

Steigende Abwehr

Ashi (足)

Fuß

Chūdan (中段)

Trefferzone von der Hüfte bis zum Hals

Dojo (道場)

Trefferzone von den Füßen bis zur Hüfte

Gaiwan 外腕

Armaußenseite

Gedan (下段)

Trefferzone von den Füßen bis zur Hüfte

Gedan Barai (下段払い)

Fegeabwehr Gedan

Haiwan (背腕)

obere Fläche des Unterarms (wir kennen bereits die Technik Haiwan Uke -die ersten zwei Armtechniken in Heian Yondan heißen so)

Hidari (左)

Links

Hikite (引き手)

Zurückziehen der Hand

Jion (慈恩)

Gnade und Güte (Kata)

Jōdan (上段)

Trefferzone vom Hals bis zum Kopf [Angriffe im Training zielen auf die Kieferpartie]

Juji Uke (十字受け)

Kreuzabwehr /wird entweder mit geöffneten Händen oder geschlossenen Händen ausgeführt. Erstmalig kommt diese Technik in der Kata Heian Yondan vor (erste Technik nach Haiwan Uke)

Kamae (構え)

Bereitschaft (wir verwenden den Begriff „Kamae“ als verkürztes Kommando
für den Chudan Kamae, also die Kampfhaltung beim Tritt Mae Geri)

Karate (空手)

Leere Hand

Karate Do (空手道)

Weg der leeren Hand

Kiai (気合 )

Kampfschrei im Karate

Kihon Waza (基本技)

Grundschultechniken

Kōgeki (攻撃)

Angriff

Kokutsu Dachi (後屈立ち)

Rückwärtsstellung

Kuma (熊)

Bär

Kumade (熊手)

Bärentatze (Technik)

Mae (前)

nach vorne

Mawatte (回って)

Wendung

Migi (右)

Rechts

Morote Uke (双手受け)

„Doppelblock“ -beidhändige Abwehr. In der Kata Heian Nidan taucht diese erstmals auf

Musubi Dachi (結び立ち)

Stand mit geschlossenen Hacken (Eselsbrücke: „Pinguinschritt“)

Nukite (本貫手)

Speerhand (Einfingerstich)

Oshiro (後ろ)

zurück

Seiken (正拳)

Stirnseite der Faust

Shuwan (手腕)

untere Fläche des Unterarms

Sensei (先生)

Lehrer

Shuto Uke (手刀受け)

Handkantenabwehr

Tate (立て)

Senkrecht

Te (手)

Hand

Tettsui (鉄槌)

Eisenhammer „Hammerschlag“

Tsuki (突き)

Fauststoß

Ude (腕)

Arm

Uke (受け)

Abwehr (aufnehmende Techniken)

Uraken (裏拳)

Faustrücken. Erstmals gehört im Kihon Waza 基本技 zur Prüfungsvorbereitung zum 5.Kyu „rückwärts in Zk mit Soto -Uke/umsetzen in Kb mit Yoko-
Empi-Uchi/Tate-Uraken“

Yoi (用意)

Bereitschaft

Yoko (横)

seitlich

Zenkutsu Dachi (前屈立ち)

Vorwärtsstellung

Traditionelles An- und Abgrüßen

Vor dem Beginn und dem vor dem Ende einer Trainingsstunde wird ein Begrüßungsritual abgehalten. Die Einzelnen Schritte und Bedeutungen findet ihr hier.

① Als erstes stellen sich alle Schüler in einer Reihe nach Gürtelfarben und Größe auf. Der Sensei (先生) steht dabei vor ihnen. Sobald alle ihre Position eingenommen haben, dreht sich der Sensei zu dem aufgehängten Bild von Gichin Funakoshi (Begründer des modernen Karate Do) um.

②  Der älteste Schüler/ die älteste anwesende Schülerin (先輩) gibt das Kommando Seiza (正座). Alle knien sich auf die Unterschenkel ab und legen ihre Hände auf die Oberschenkel ab. Die Knie sind dabei Faustbreit auseinander.

 Der älteste Schüler/ die älteste anwesende Schülerin (先輩) gibt das Kommando Mokusō (黙想). Die Meditationsphase beginnt. Alle schließen nun ihre Augen. Ziel ist es dabei den Alltag auszublenden und sich mental auf das Bevorstehende Training vorzubereiten (Quasi Alltag raus – Karate rein). Beim traditionellen Abgrüßen soll an die neu gewonnenen Erfahrungen gedacht werden (Nachbereitung).

④ Der älteste Schüler/ die älteste anwesende Schülerin (先輩) gibt das Kommando Mokusō Yame (黙想止め). Die Meditationsphase wird beendet, die Augen werden wieder geöffnet.

⑤ Der älteste Schüler/ die älteste anwesende Schülerin (先輩) gibt das Kommando Shomen ni rei (正面に例). Alle verbeugen sich kurz in Richtung des Bildes von Gichon Funakoshi. Die Handflächen werden dabei eine Handbreit vor den Knien abgelegt, die Handhaltung entspricht einem auf dem Kopfstehendem „V“. Anschließend dreht sich der Sensei (先生) kniend zu den Schülern um.

 Der älteste Schüler/ die älteste anwesende Schülerin (先輩) gibt das Kommando Sensei ni rei (先生に例). Auf gleiche Weise wie ④ verbeugen sich der Sensei und Schüler zueinander und sagen dabei OSS! (押忍). Bei dieser Verbeugung werden Zwei stillschweigende Versprechen gegen! Die Schüler dem Sensei, dass sie so gut wie es ihnen möglich ist zu trainieren. Der Sensei verspricht, sie gut zu unterrichten.

⑦ Nun steht der Sensei auf, die Hände an den Oberschenkel und die Füße werden „V-Förmig“ in den Hachi Dachi (八立ち) gebacht -die Hacken sind dabei zusammen. Der älteste Schüler/ die älteste anwesende Schülerin (先輩) gibt das Kommando Kiritsu (起立). Nun stehen auch die Schüler auf, den linken Fuß zuerst -die Hände werden nicht auf den Knien abgestützt.

⑧ Nun grüßen sich Sensei und Schüler sich ein weiteres Mal mit dem Wort OSS! an.

Seiza (正座)

Auf die Unterschenkel hinknien

Mokusō (黙想)

Beginn der Meditationsphase

Mokusō Yame (黙想止め)

Ende der Meditationsphase

Shomen ni rei (正面に例)

Gruß nach Vorn in Richtung Gichin Funakoshi

Sensei ni rei (先生に例)

Gruß in Richtung Trainer

Kiritsu (起立)

Aufstehen

OSS (押忍)

Grußwort, Bestätigung (das Universalwort im Karate Do)

Zahlen

1

Ichi 一

2

Ni  ニ

3

San 三

4

Shi 四

5

Go 五

6

Roku 六

7

Sichi 七

8

Hachi 八

9

Kyuu 九

10

Juu 十